Umweltbewusst im Home Office: Wie Sie Ihr Home Office grüner machen
01/06/2020 |

Umweltbewusst im Home Office: Wie Sie Ihr Home Office grüner machen

Wenn Unternehmen ihren Mitarbeitern die Arbeit im Home Office
ermöglichen, gibt es ein enormes CO2 Einsparpotenzial durch den Wegfall
des Arbeitsweges. Gibt es weitere Möglichkeiten das Home Office grüner zu gestalten?

green planted building

Mobiles Arbeiten, Home Office oder Telearbeit – ganz egal wie man es nennt, es war und ist nach wie vor ein heiß diskutiertes Thema. Nicht zuletzt, weil sicherlich viele gebannt auf die zukünftige Entwicklung schauen.

Doch man wird das Gefühl nicht los, dass sich viele Arbeitgeber nach wie vor sträuben ihren Mitarbeitern die Freiheit zu geben, von zu Hause zu arbeiten. Da fragt man sich wirklich, woran es liegt. Denn Unternehmen wollen unbedingt nachhaltiger werden, was die Arbeit im Home Office eigentlich begünstigen würde. Es gibt keine Einweg-Kaffeebecher mehr und gedruckt wird nur noch auf recyceltem Papier.

Dabei kann das Home Office Kosten für Unternehmen senken. Es wird weniger gedruckt, die Kaffee- und Wassermaschinen laufen nicht im Dauerbetrieb. Und wer von vorneherein Home Office als weiteren Arbeitsort in Betracht zieht, kann als Unternehmen auch sein Raumkonzept dahingehend gestalten. Das heißt, es würden weniger Arbeitsplätze gebraucht und somit weniger Fläche, was sich wiederum auf Heiz-/Kühlkosten und den Stromverbrauch auswirken würde.

Würden also viel weniger Leute täglich in die Arbeit fahren, wäre hiermit der erste Schritt zu einer grüneren Welt getan.

Würden also viel weniger Leute täglich in die Arbeit fahren, wäre hiermit der erste Schritt zu einer grüneren Welt getan. Und was ist mit dem zweiten und dem dritten Schritt? Denn auch im Home Office kann man weiter Gutes für die Umwelt tun und da der Grad im Home Office zum Privatleben bekanntlich schmal ist, wird das Umweltbewusstsein auch Ihr tägliches (Privat-)Leben beeinflussen.

Wie das Home Office ein bisschen grüner wird:

  • Software und Programme nutzen, denen Umweltschutz am Herzen liegt.
  • Strom und Wasser sparen. Das heißt, im Gegensatz zum Büro stöpseln wir zu Hause Laptop und Co. aus. Manche beziehen zu Hause sogar Öko-Strom.
  • Kompostieren. Wenn zu Hause frisch und plastikfrei gekocht wird (übrigens nicht nur gut für die Umwelt 😉 ), kommt der Abfall auf den Kompost.
  • Stoffhandtücher/Metallgeschirr. Servietten und Papierhandtücher, auf die man sich im Büro verlassen würde, werden zu Hause nicht benutzt. Stattdessen kommen Stoffservietten, Tücher zum Abwischen von Theken sowie Handtücher im Bad zum Einsatz. Wir verlassen uns nicht auf Plastikutensilien, Strohhalme und Tassen aus Fast-Food-Läden.
  • Das Auto wird nicht benötigt. Zum Supermarkt geht es zu Fuß oder mit dem Rad.
  • Ökologische Reinigungsprodukte. Verzicht auf die starken chemischen Reinigungsmittel zu Hause und stattdessen umweltfreundlichere Produkte verwenden.
  • Verwenden von Wildwachs-Tüchern anstelle von Frischhaltefolie.
  • Wiederverwendbaren Brotbeutel nutzen, wenn es mal wieder zum Bäcker um die Ecke geht.
  • Loser Tee und/oder Kaffee statt Pads, Kapseln und Beutel.
  • Post mit umweltfreundlichem Umschlag und den GoGreen Stickern verschicken. Durch den Kauf der Etiketten unterstützt man Klimaschutzprojekte der Deutschen Post.
  • Obst und Gemüse im Garten oder auf dem Balkon anbauen.
Wenn jeder nach seinen persönlichen Möglichkeiten etwas „Grünes“ umsetzt, ist bereits viel getan.

Die OTRS Group setzt in ihren CSR-Aktivitäten einen starken Fokus auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Erst kürzlich haben wir einen Ideenwettbewerb unter unseren Mitarbeitern durchgeführt, bei denen sehr kreative Projekte entstanden sind. Als konkrete Aktion haben wir gerade eine Patenschaft für einen eigenen Bienenstock übernommen – um selbst Honig zu produzieren und zum Erhalt der Pflanzenwelt beizutragen.

Machen Sie vielleicht bereits etwas davon oder haben eine neue Inspiration dazu gewonnen? Was machen Sie aktuell im Home Office, um nachhaltiger zu leben?

Sollte Ihr Unternehmen daran interessiert sein, papierbasierte Formulare, Prozesse und Aufzeichnungen durch eine digitale Lösung, als einen Schritt in Ihren Umweltschutzbemühungen, zu ersetzen, kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, wie die OTRS Service-Management-Lösung helfen kann.

Umweltschutz funktioniert nur, wenn es alle gemeinsam angehen.

Text:
Photos: Victor Garcia auf Unsplash

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share the Story