Bei der Wahl nach dem passenden Produkt:
Finger weg von Graumarktlösungen

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen. Akzeptieren

15/07/2019 |

Bei der Wahl nach dem passenden Produkt:
Finger weg von Graumarktlösungen

Warum ist die Zusammenarbeit mit einem
Graumarktanbieter ein Risiko? Welche Probleme können
auftreten, wenn Sie mit so einer Lösung arbeiten?

market hall

Was ist eine Graumarktlösung? Sicher haben Sie schon mal bei Amazon oder einem anderen Online-Händler ein Handy oder eine Geldbörse gesehen, die zu einem reduzierten Preis angeboten wurde, aber sonst eigentlich teurer erhältlich ist? Es ist verlockend, aber Sie zögern, den Artikel zu kaufen, weil Sie sich nicht sicher sind, ob der Verkäufer legitim ist oder das Produkt tatsächlich vom genannten Hersteller stammt. Jeder liebt Schnäppchen, und schnell möchte man das beliebte Angebot ergattern, weil man es scheinbar für so viel weniger Geld als andere bekommen würde. Dennoch packen Sie diesen Artikel nicht in Ihren Warenkorb, weil Sie kein gutes Gefühl dabei haben. Sie fragen sich zu Recht: „Was ist, wenn ich das Geld ausgebe und am Ende ein gefälschtes Produkt bekomme?“

Graumarktlösungen sind vergleichbar. Tatsächlich stellen sie ein immer größer werdendes Problem in der Technologiebranche dar. Graumarktanbieter bieten Unternehmen Software und Dienstleistungen außerhalb eines legitimen Vertriebskanals. Unternehmen, die darauf hereinfallen, erkennen oftmals erst sehr spät, dass die Vorteile einer Zusammenarbeit mit legitimen Partnern und Herstellern in diesem Fall wegfallen.

Was bedeutet Graumarkt?

Der Begriff Graumarkt bedeutet, dass jemand ein Produkt oder eine Dienstleistung außerhalb legitimer Vertriebskanäle verkauft. Es bedeutet nicht unbedingt, dass es sich bei dem Produkt um eine Fälschung handelt. Aber es bedeutet, dass der Verkäufer des Produkts oder der Lösung keine Erlaubnis dazu hat. Dies kann schwerwiegende Folgen haben, wenn Ihr Unternehmen darauf angewiesen ist, dass die Software reibungslos funktioniert.

Da Graumarktanbieter nicht offiziell zum Produkthersteller gehören, verfügen sie auch nicht über die aktuellsten Produktinformationen.

Probleme mit Graumarktlösungen

Da Graumarktanbieter nicht offiziell zum Produkthersteller gehören, verfügen sie auch nicht über die aktuellsten Produktinformationen. Dies kann zu einer Reihe von Problemen für die Unternehmen führen:

  • Keine Produkt-Updates. Graumarktanbieter erhalten keine Updates und Patches vom Hersteller, was bedeutet, dass Sie diese auch nicht bekommen, wenn Sie sich für einen Graumarktanbieter entscheiden. Dies kann selbstverständlich kritisch werden, wenn die Patches so konzipiert sind, dass sie Schwachstellen beheben. Aber auch wenn es sich um einfache Usability Updates handelt, können Sie nicht mehr von den modernsten Lösungen profitieren.
  • Mangelnde Unterstützung. Haben Sie ein Problem mit Ihrem Projekt? Und der Graumarktanbieter kann es nicht lösen? Viel kann man da leider nicht mehr tun. Sie sind ohne Backup, wenn Sie außerhalb legitimer Vertriebskanäle arbeiten. Es gibt kein „Next Level“-Support-Team, das Ihnen helfen könnte, Ihr Problem an dieser Stelle zu lösen. Sie könnten dadurch erhebliche unnötige Ausfallzeiten erleiden.
  • Zusätzliche Entwicklungskosten. Graumarktanbieter werden nicht vom Produkthersteller ausgebildet. Dies kann dazu führen, dass kostspielige Fehler gemacht werden, Projekte länger als nötig dauern, bis sie abgeschlossen sind, oder Sie sogar mehr für Funktionen bezahlen müssen, die normalerweise mit dem Produkt geliefert werden.
  • Bedrohung der Sicherheit. Wenn Sie mit einem Graumarktanbieter zusammenarbeiten, wissen Sie am Ende einfach nicht, was Sie wirklich kaufen. Sie wissen nicht, wie der Code geändert wurde. Das bedeutet wiederum, dass Sie nicht wissen, ob der Anbieter böswillig oder versehentlich etwas mit dem Produkt gemacht hat, das Ihr Unternehmen zukünftigen Risiken aussetzt.

Es sieht doch aber nach dem richtigen Produkt aus.

Häufig verwenden Graumarktanbieter weiterhin das Logo eines Unternehmens oder andere identifizierende Informationen, wenn sie ihre Dienstleistungen verkaufen. Hier überschreiten sie eine Grenze, da grundsätzlich Logos und anderes geistiges Eigentum geschützt sind. Das bedeutet, dass es für Graumarktanbieter illegal ist, diese Art von identifizierenden Informationen ohne Erlaubnis zu verwenden. Trotzdem tun sie das.

Am Ende ist die Zusammenarbeit mit einem Graumarktanbieter immer ein Risiko für Ihr Unternehmen, denn wenn Sie nicht jede Zeile des Codes selbst lesen, wissen Sie nicht genau, welches Produkt Sie kaufen.

So wird es möglich, dass Sie auf der Suche nach Lösungen für Ihr Unternehmen ein Produkt identifizieren, das am besten zu Ihren Bedürfnissen passt – und die scheinbar legitime Lösung auch noch günstig angeboten wird. Bevor Sie einen Vertrag mit solch einer Firma abschließen, fragen Sie also unbedingt nach:

  • Sind Sie berechtigt, dieses Produkt zu verkaufen? Haben Sie einen Brief des Herstellers, der Sie dazu befähigt, dies zu tun?
  • Wie sehen die Lizenzdetails aus?
  • Erlaubt mir mein Vertrag, bei Bedarf Unterstützung vom Produkthersteller zu bekommen?
  • Wie wurde die Software gegenüber der Originalversion an meine Bedürfnisse angepasst?
  • Wie werden Sie meine Daten und die meiner Kunden schützen? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn es zu einer Verletzung kommt?
  • Wie werden Sie die Software entsprechend unseres Benutzer-Verhaltens maximieren? Werde ich in der Lage sein, die möglichen Produktfunktionen voll auszuschöpfen – ohne zusätzliche Kosten für die individuelle Codierung durch Ihr Team?

Am Ende ist die Zusammenarbeit mit einem Graumarktanbieter immer ein Risiko für Ihr Unternehmen, denn wenn Sie nicht jede Zeile des Codes selbst lesen, wissen Sie nicht genau, welches Produkt Sie kaufen.

Es ist immer am besten, direkt mit einem autorisierten Partner oder dem Produkthersteller zusammenzuarbeiten, damit Sie den besten Service und die sicherste Lösung erhalten. Denken Sie daran, dass am Ende das, was billiger aussieht, viel mehr kosten kann.

Wir bei OTRS hatten schon zahlreiche Anfragen von Unternehmen, die mit Graumarktanbietern zusammengearbeitet haben, die sie in die falsche Richtung gelenkt hatten. Deshalb ist es eine Angelegenheit, die mir sehr am Herzen liegt.

Wenn Sie also Fragen zum Thema oder zu OTRS Graumarktanbietern haben, können Sie sich gerne jederzeit mit mir in Verbindung setzen.

Text:
Photos: Lance Anderson on Unsplash

Share the Story