Durch die Kopplung von SOAR- und SIEM-Tools schneller zur Lösung

Durch die Kopplung von SOAR- und SIEM-Tools schneller zur Lösung

Schnell zur Lösung kommen, erfordert die richtigen Werkzeuge.

Durch die Kopplung von SOAR- und SIEM-Tools schneller zur Lösung

Um das Unternehmen und seine Kunden zu schützen, müssen SOCs und andere Sicherheitsteams eine enorme Datenmenge so schnell wie möglich verarbeiten. Analysten sichten Ereignisse und E-Mails in einem rasanten Tempo, um festzustellen, welche Informationen wichtig sind und welche ignoriert werden können ¬– alles mit dem Ziel, potenzielle Incidents zu identifizieren und zu lösen. Wie bei jeder Arbeit sorgen die richtigen Werkzeuge dafür, dass das Ziel schnell, kosteneffizient und sicher erreicht wird.

An dieser Stelle kommen das SIEM-Tool und die SOAR-Lösung ins Spiel.

Was ist eine SOAR-Lösung?

SOAR steht für Security Orchestration, Automation und Response. Eine SOAR-Software unterstützt Sicherheitsanalysten bei der Verarbeitung sicherheitsrelevanter Informationen. Wie das Akronym andeutet,

  • Orchestriert es sicherheitsrelevante Werkzeuge. Es verbindet sich mit Sicherheitstools, so dass diese zur richtigen Zeit und auf die richtige Weise eingesetzt werden, um Ereignisse auszuwerten und Incidents schnell zu beheben;
  • Automatisiert es sicherheitsrelevante Prozesse Prozesse sind in einer schnelllebigen Sicherheitsumgebung von entscheidender Bedeutung, da sie die Arbeit beschleunigen und sicherstellen, dass kritische Schritte nicht übersehen werden. Sie bieten einen Fahrplan, der sicherstellt, dass alle Beteiligten informiert und einbezogen werden, die notwendigen Schritte zur Lösung von Incidents unternommen werden und eine ordnungsgemäße Dokumentation erfolgt. SOAR-Software wird eingesetzt, um Prozessschritte zu automatisieren, wodurch sie schneller und weniger fehleranfällig werden;
  • Erleichtert es die Sicherheitsreaktion. Von der Zusammenführung gemeldeter Ereignisse bis hin zur Kategorisierung – welche Ereignisse besonders kritisch sind, zeigen SOAR-Lösungen den Analysten durch Einblick in ihre Daten. Für noch mehr Nutzen suchen Teams oft nach einer SOAR-C-Lösung: Diese bietet die gesamte Funktionalität der SOAR-Software, beinhaltet aber auch sichere Kommunikationswerkzeuge, sodass Benachrichtigungen und Diskussionen als Teil der Reaktion verwaltet werden können.

Was ist ein SIEM-Tool?

Ein weiteres wichtiges Werkzeug im Arsenal des Sicherheitsanalysten ist die SIEM-Software. SIEM steht für Security Information and Event Management: Dies ist die Disziplin der Untersuchung aller sicherheitsrelevanten Informationen, um Muster zu finden und Erkenntnisse über mögliche Bedrohungen zu gewinnen.

Die Menge an Daten, die in einer IT-Umgebung generiert wird, übersteigt seit langem die menschliche Fähigkeit, sie zu überprüfen und zu analysieren. Daher verlassen wir uns heute auf SIEM-Tools. SIEM-Tools sammeln Protokolldateien und Alarme von Anwendungen und Hardware. Mithilfe von künstlicher Intelligenz und Regeln des maschinellen Lernens konsolidieren und analysieren SIEM-Tools die eingehenden Daten, um Bedrohungen, Schwachstellen, Angriffe oder verdächtige Verhaltensweisen besser zu erkennen. Anschließend werden Sicherheitsanalysten benachrichtigt, die wiederum Prioritäten setzen und reagieren können.

Müssten Analysten heute noch manuell Logdateien und Ereignisdaten durchsehen, diese von Hand priorisieren und konsolidieren und dann im Falle eines Vorfalls an der Behebung arbeiten, wären Cyberangriffe zu einfach.

SIEM vs. SOAR: Wie arbeiten sie zusammen?

Durch den Einsatz eines SIEMs müssen Analysten keine Zeit in die Konsolidierung von Daten und die individuelle Überprüfung von Log-Dateien investieren. Dies wird größtenteils für sie erledigt. Wenn eine mögliche Bedrohung, eine Schwachstelle oder ein Vorfall identifiziert wird, der menschliches Eingreifen erfordert, bedeutet die Verwendung einer integrierten SOAR-Lösung, dass das Team automatisch alarmiert wird.

Die SOAR-Lösung ermöglicht es den Analysten dann, eingehende Fälle auf organisierte und strukturierte Weise zu überprüfen, einschließlich der Möglichkeit, die Arbeit zu kategorisieren und zu priorisieren. Sie verfolgen die Behebungsbemühungen über die SOAR-Lösung, indem sie automatisch oder manuell Sicherheitsprozesse auslösen und ihre Bemühungen dokumentieren. Typischerweise bietet ein SOAR zusätzliche Datenintelligenz, die die Behebung weiter erleichtert; und wie oben erwähnt, würde ein SOAR-C den Analysten auch erlauben, jegliche damit verbundene Kommunikation sicher an einem zentralen Ort zu erfassen.

Stellen Sie sich vor, wie viel Zeit all diese Automatisierung spart. Müssten Analysten heute noch manuell Logdateien und Ereignisdaten durchsehen, diese von Hand priorisieren und konsolidieren und dann im Falle eines Vorfalls an der Behebung arbeiten, wären Cyberangriffe zu einfach. Die Geschwindigkeit, mit der ein Mensch all die Querverweise und die Visualisierung von Daten durchführen kann, ist einfach zu langsam, um mit modernen Cyberkriminellen Schritt zu halten.

Aber, es ist mehr als nur Zeitersparnis. Durch die Integration der beiden profitiert die Organisation von:

  • Verbesserung der Effizienz und Beschleunigung der Reaktionszeiten
  • Minimierung von Bedrohungen
  • Verringerung des Schweregrads von Sicherheitsverletzungen
  • Sicherstellen, dass eine angemessene Dokumentation aufbewahrt wird
  • Sicherstellen, dass eine angemessene Dokumentation aufbewahrt wird
    – Unterstützung bei der IT-Compliance

Mit Hilfe einer SOAR-Lösung und eines SIEM-Tools haben Analysten die Unterstützung, die sie benötigen, um das Unternehmen und seine Mitarbeiter, Prozesse und Tools zu schützen und zu verteidigen.

Text:
Photos: Mati Mango via Pexels

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share the Story